0

Die Frauenfigur Belakane in Wolfram von Eschenbachs 'Parzival'. Stereowerk der Kategorisierung von Hautfarben

15,95 €
(inkl. MwSt.)

Lieferbar innerhalb 1 - 2 Wochen

In den Warenkorb
Bibliografische Daten
ISBN/EAN: 9783346638502
Sprache: Deutsch
Umfang: 20 S.
Format (T/L/B): 0.2 x 21 x 14.8 cm
Auflage: 1. Auflage 2022
Einband: kartoniertes Buch

Beschreibung

Studienarbeit aus dem Jahr 2021 im Fachbereich Germanistik - Ältere Deutsche Literatur, Mediävistik, Note: 1,3, Sprache: Deutsch, Abstract: Als Textgrundlage für diese Arbeit liegt das erste Buch des "Parzival" vor. Dieser wurde von Wolfram von Eschenbach verfasst und ist eines der drei epischen Werke und neun Liedern, die uns bis heute erhalten geblieben sind. Die Arbeit will unter die Oberfläche der zwei Protagonisten dieser Arbeit schauen, insbesondere Belakanes Rolle in diesem Stück. Sie ist die erste Frau des Protagonisten Gahmuret im ersten Buch. Nicht nur weil sie die erste Frau in der Erzählung ist, kommt ihr eine besondere Rolle zu, sondern weil sie eine dunkle Hautfarbe, welche als ,Schwarz' beschrieben wird, hat. Somit ist Belakane gleichzeitig eine der ersten Frauenfiguren in höfischen Erzählen, welche eine dunkle Hautfarbe besitzt. Aufgrund der umfangreichen Dichtung, wird nur das Kapitel der ,Belakane' genauer untersucht um herauszukristallisieren, inwiefern sie eine Schlüsselfigur im Stück, wie auch in der höfischen Erzählung darstellt. Hierbei spielt besonders, wie schon am Anfang erwähnt, die Hautfarbe und ihr angeblichen Bezug zur Hölle, sowie ihre sexuelle Attraktivität eine tragende Rolle. Hierfür wird besonders die sprachliche Gestaltung, die Figurenkonstellationen und der historische Kontext näher untersucht.